Connect with us

Hi, what are you looking for?

MMORPG

New World: Amazon Games plant Zusammenlegung von Welten/Servern

Ende September 2021 kam das MMORPG New World von Amazon Games auf den Markt. In den ersten Tagen war der Andrang auf die Spielewelten so groß, dass die Entwickler sich entschlossen, zahlreiche neue Welten zu öffnen. So konnten die schier endlosen Warteschlangen umgangen werden. Doch die Öffnung der neuen Welten in allen möglichen Ländern der Welt, unter anderem natürlich auch in Deutschland, brachte neue Probleme mit sich. Diese machen sich nun nach ein paar Wochen nach dem Release bemerkbar.

Amazon Games hatte fast direkt zum Start angekündigt, dass Spieler einen kostenlosen Charaktertransfer für eine Welt verwenden dürften. So konnten in der Releasewoche Charaktere auf unterschiedlichen Welten erstellt und erst einmal gelevelt werden. Im Nachhinein war es dann trotzdem möglich, mit seinen Freunden auf eine gemeinsame Welt zu wechseln und dort zum Beispiel eine Kompanie zu gründen. Durch den kostenlosen Weltentransfer sind einige der Welten nun so gut wie ausgestorben – und genau das stellt ein Problem dar.

„Tote“ Welten in New World

In einem MMORPG geht es auch darum, in größeren und kleineren Gruppen Abenteuer zu erleben und so Belohnungen und Erfolge freizuspielen. Ist die Welt kaum mit anderen Spielern belebt, wird das logischerweise ziemlich schwierig. Expeditionen können nicht mehr erledigt werden, Elite-Quests nicht abgeschlossen und Invasionen sowie Kriege finden nicht mehr statt. Die Beschwerden über „tote“ Welten werden in den offiziellen Foren immer häufiger geschrieben.

Eben auch aus dem Grunde, dass Amazon Games zu Beginn so viele Welten geöffnet hat, verteilen sich die verbleiben Spieler eben auf diesen. Wenn man sich nun die Population der Server aus den Releasetagen anschaut und mit der vergleicht, die heutzutage noch vorhanden ist, wird deutlich, dass etwas unternommen werden muss. Finden die Spieler auf ihren Welten keine Gruppen für schwere Spielinhalte mehr, werden diese vermutlich aus Frustration auch über kurz oder lang New World an den Nagel hängen.

Amazon Games gibt Hoffnung

Wie New World Entwickler Kay nun im offiziellen Forum bestätigte, dass Amazon Games plant, Welten zusammenzulegen. Dafür würden allerdings noch zusätzliche Tests ausstehen, um sicherzugehen, dass die Systeme nach einer Zusammenführung auch reibungslos funktionieren. Nach den ersten holprigen Wochen nach dem Release sei dies auch hoffentlich verständlich. Sobald es hierzu Neuigkeiten gibt, würden die Entwickler es im Forum kundtun. Das soll schon in absehbarer Zukunft der Fall sein.

Hey there, world merges are on the horizon, but require additional scale testing before we are confident enough to use the tech on the live worlds. As you can imagine given the first few rocky weeks, we are using an over abundance of caution here.

 

Keep an eye out in the official news area for an update from our Community Managers on this in the near future.

 

Quelle